Kurventraining

Ich versuche einmal im Jahr meine Fahrkünste weiter zu verbessern bzw. wieder auf ein befriedigendes Niveau zu bringen. Nach einigen Sicherheits- und Kurventrainings beim ADAC in Lüneburg sollte es in diesem Jahr auf den Heidbergring in Geesthacht gehen. Von vielen Bekannten hatte ich nur Gutes von diesem Training gehört und ich konnte mich dank der Absage eines Forumskollegen noch kurzfristig dort einklinken.

Durchgeführt wurde das Training von der Zweirad-Akademie. Bis auf den frühen Startzeitpunkt von 7:30 Uhr am Sonntagmorgen gab es an der Organisation und der Durchführung des Tages nichts zu meckern. Zunächst gab es ein paar Lockerungsübungen bevor wir in 4 Gruppen eingeteilt wurden. Je nach Können sollte man sich selbst einsortieren. Jede Gruppe durfte dann 8 Mal je eine Viertelstunde auf den kleinen kurvigen Rundkurs.

Kurventraining Heidbergring

In der ersten Runde ging es zunächst darum die Strecke kennenzulernen. Ich setzte aber schon das erste Mal mit den Fußrasten auf, der Bonnie mangelt es doch schnell an Bodenfreiheit. Nach diesem Törn gab es dann Feedback von den Instruktoren und ggf. eine neue Einordnung. Fälschlicherweise wurde ich noch hochgestuft, so dass ich in einer für mich zu schnellen Gruppe landete. Nach diesem zweiten Durchgang suchte ich kurz das Gespräch mit dem Instruktor und verabschiedete mich erneut in eine neues Team. Danach passte es und ich konnte mich besser auf Blickführung, Einlenkpunkte, Rastenbelastung und Sonstiges konzentrieren.

Bonneville beim Kurventraining auf dem Heidbergring

Heidbergring 06.05.2018
Foto: Mottl

Nach jeder Runde gab es Feedback zumeist in Form von Videos, die der jeweilige Instruktor vorausfahrend mit der GoPro aufgezeichnet hatte. So konnte man direkt sehen, wo was falsch oder gut gelaufen war. Auch wenn nicht in jeder Runde die Linie stimmte, konnte ich einigermaßen mit mir und meinem Fortschritt im Laufe des Tages zufrieden sein. Blickführung, auf die ich nach meinem Sturz letztes Jahr besonders achten wollte, stimmte zumeist. Und wenn sie mal nicht stimmte, bekam ich auch prompt die Quittung in Form einer mies gefahrenen Kurve.

Streckenbegehung Heidbergring

Nach der Mittagspause gab es noch eine kurzen Verdauungsspaziergang in Form einer Streckenbegehung. Wir schauten uns in jeder Kurve die Einlenkpunkte und mögliche Orientierungshilfen an. Da wir nach dem Mittag den Kurs in entgegengesetzter Richtung fahren sollte, fingen wir zunächst mal wieder von vorne an.

Bonnie auf dem Heidbergring

Heidbergring 06.05.2018
Foto: Mottl

Der Tag verlief weiterhin blendend. Das Wetter war ausgesprochen gut zu uns, der Zeitplan wurde beinahe minutiös eingehalten und zwischendurch gab es nette Gespräche mit den anderen Teilnehmer oder man schaute sich die anderen Fahrer bei ihren Runden an. Irgendwer war ja immer auf der Strecke. Fahrer und Maschinen waren bunt gemischt, Triumph Modern Classics waren durch einen Aufruf im Forum aber durchaus start vertreten. Ein rundum gelungener Tag und jeder fuhr gegen 18:00 Uhr kaputt aber glücklich vom Hof. Danke für die tolle Durchführung der Zweirad-Akademie, von der Verpflegung bis hin zum professionellen Fotografen stimmte alles. Auf dieses Angebot werde ich definitiv noch (mindestens) einmal zurück kommen.