Steve McQueen

Triumph führt in 2012 das auf 1100 Stück weltweit limitierte Sondermodell „Steve McQueen“ der Bonneville ein. Da sich das Motorrad gar nicht so sehr von meiner Schwatten unterscheidet, wollte ich hier noch ein paar Zeilen dazu schreiben.

Triumph Steve McQueen Sondermodell

Triumph Steve McQueen Sondermodell

Ich bin zunächst mal auf den Preis gespannt. Ich befürchte, dass die McQueen Bonneville die 10k € sprengen wird. Die „Vielzahl modifizierter Bauteile“, sprich die vielen schwarz lackierten/eloxierten Teile (Felgen, Naben, Lenker, Spiegel und Federn) machen das Motorrad jetzt nicht dringend wertiger, wohl aber teurer. Erkennbare Sonderausstattung ist der Einzelsitz mit dem ebenfalls schwarzen Gepäcktrager, der andere Scheinwerfer (wahrscheinlich von der Scrambler) und der Ölwannenschutz. Die Lackierung hat es so oder so ähnlich ja schon für den Scrambler gegeben. Wenigstens bei den Reifen hätte sich Triumph noch einen Ruck geben können. Die Bonneville soll schließlich an die Trophy TR6 angelehnt sein, dafür hätte sie dann wenigstens sexy Stollenreifen verdient gehabt, schade.

Insgesamt bietet also Triumph hier nichts, was nicht ein leidlich begabter Fan und Bastler auch hinbekommen würde. Was daran Steve McQueen sein soll, ist die nächste Frage, auf die ich hier aber nicht näher eingehen will. Dass Triumph mit dem Namen McQueen Geld zu machen versucht, ist ja schon länger bekannt. Es wird sicherlich eine Käuferschicht für die 1100 Motorräder geben, Triumph verkauft ja auch schon reichlich Motorradbekleidung, die eine ähnliche Klientel ansprechen soll. Wer sich also Coolness kaufen will, sollte hier dringend zuschlagen.

Ich finde meine immer noch schöner.

Bonneville

Meine Schwatte

Ach so, wer sich nicht mehr an die Vorlage erinnert, hier noch der Link zum Video (Einbetten geht leider nicht):
The Great Escape – Steve McQueen

Update (12.01.2012):

Triumph hat meine Prognose knapp um einen Zehner unterboten und den Preis für die Steve McQueen-Edition mit 9990 € festgelegt. Die armen reichen Österreicher müssen 2K€ mehr berappen, warum eigentlich?

Wenn die Blinker nicht mehr blinken

Ich habe mal wieder etwas gelernt.

Neulich morgens musste ich feststellen, dass meine Blinker nicht mehr blinken, sondern nur noch fröhlich dauerleuchten. Eine kurze Nachfrage im Forum bestätigte, dass es wohl das Blinkerrelais gerissen hat. In der Mittagspause musste ich dann unterm Seitendeckel feststellen, dass die Gummihalterung des Relais durchgerottet war, so dass es kopfüber im Seitendeckel hing. Das Wasser der letzten Wäsche konnte so also schön ins Relais laufen.

20111016-094051.jpg

20111016-094104.jpg

Den Nachmittag über habe ich das ausgebaute Teil dann auf der Heizung getrocknet. Auf der Heimfahrt taten die Blinker dann wie üblich ihren Dienst. Wie die Bilder zeigen, scheinen die Haltegummis von eher minderer Qualität zu sein, die Bonnie ist ja schließlich erst 4 Jahre alt :-(

Herbst

Es ist kalt geworden. Das Thermometer zeigt 4° C an. Eine sternenklare Nacht bei Vollmond hat die Temperaturen nun endgültig in herbstliche Regionen gezogen. Die letzten sehr nassen Tage und Wochen haben den Drang, wieder Motorrad zu fahren, verstärkt. Meine Entscheidung war eigentlich schon beim Betrachten des Wetterberichts vor drei Tagen gefallen: heute muss die Bonnie ran. Warme Unterwäsche aus dem Schrank, dazu die neue „Winterjacke“ dann wird das schon gehen.

Meine Schwatte geht zwar nach dem Anlassen und kurzem Standgas noch einmal aus – sie muss sich wahrscheinlich auch erst an die Temperaturen gewöhnen – dann ist sie aber bereit für die frühe Tour zum Arbeitsplatz. Der erste Weg für an die Tankstelle und dann weiter über die üblichen Schleichwege. Die Fahrt beschert mir wieder tolle Bilder mit Bodennebel auf den Wiesen und über den Teichen am Golfplatz, Sonnenstrahlen blitzen durch die Knicks. Tolle Motive aber keine Kamera dabei. Die Fahrt führt mich nach Osten, was die Sicht stellenweise stark beeinträchtigt, da ich direkt in die aufgehende Sonne gucken muss. Pinlock schützt leider auch nicht immer vor Beschlagen, vor allem wenn man Brillenträger ist. So schwanke ich zwischen leichtem Blindflug und herrlichen Herbstbildern.

Am Ende der Fahrt komme ich mit leicht kalten Finger aber sehr glücklich im Büro an. Hoffentlich hält das Wetter noch ein paar Tage an.